Kultur / Kursdetails

194-20600 Kunst verstehen -

Meisterwerke der Romanik


Beginn Do., 07.11.2019, 19:15 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 39,00 €
Dauer 3 x
Kursleitung OStR Ernst Hilber

Die Romanik gilt als die erste große gesamteuropäische Kunstepoche seit dem Untergang Roms im fünften Jahrhundert und damit dem Ende der Antike. Karolinger, Ottonen, Salier und die frühen Staufer prägen die faszinierende Kunst dieser Zeit bis ins Hochmittelalter.


Wir schlagen einen Bogen von den imposanten Bauwerken der Romanik in Europa, den herrlichen Skulpturen, Wandmalereien und Mosaiken dieser Zeit bis hin zu den außergewöhnlich schönen Werken der Buchkunst. Unser grandioser Bilderreigen beginnt mit berühmten Kirchen und Klöstern:


Die Pfalzkapelle in Aachen mit dem Thron Karls des Großen, die Abtei Maria Laach und die romanischen Kirchen von Köln. Die Abtei Fontevraud in Burgund mit dem Grabmal von Eleonore von Aquitanien und Richard Löwenherz fehlt ebenso wenig wie der romanische Kreuzgang des berühmten Klosters Fontenay in Frankreich und der Kreuzgang von San Paolo fuori le Mura in Rom.
Wir besuchen das Baptisterium von Florenz, den Dom zu Pisa und die beeindruckende Abtei Pomposa südlich von Venedig. Ein Highligt ist aber auch die maurische Mezquita aus dem spanischen Córdoba. Wir staunen über die grandiosen Mosaiken in den großen Kirchen von Ravenna, der Kanzel in Ravello und der Apsis in San Clemente in Rom aber auch in der Hagia Sophia von Istanbul und der Kathedrale von Monreale auf Sizilien.
Wir sehen eindrucksvolle Wandmalereien aus kleinen Landkirchen im bayrischen Raum und aus romanischen Kirchen Nordspaniens. Die Abtei Sant‘Antimo in der Toskana begeistert uns mit ihren einmalig schönen Kapitellen. Wir bewundern die Kirche San Zeno in Verona mit ihren bedeutenden Skulpturen am Portal genauso wie die großartigen romanischen Kapitelle der Kirche Sainte-Marie-Madeleine von Vézelay in Burgund.
Außergewöhnlich schön ist die verführerische Eva von Autun des Meisters Gislebertus. Sie wird uns eine bleibende Erinnerung sein ebenso wie die Eva am Portal des Domes von Lodi in der Lombardei. Wir betrachten nun glanzvolle Werke der Bildhauerei wie die ehrwürdige „Santa Maria del Tura“, die Schutzpatronin aus Olot in der Provinz Girona, die „Schwarze Madonna“ vom Kloster Montserrat aus Katalonien, das berühmte Imervard-Kreuz im Braunschweiger Dom und das Gerokreuz aus Köln.
Wir sehen die ersten „Croce Dipinta“ – bemalte Kruzifixe – aus Italien und wunderschöne Ikonen aus Russland. Der herrliche Teppich von Bayeux zeigt uns schließlich bilderreich den Sieg der Normannen 1066 bei Hastings unter Wilhelm dem Eroberer.
Wir versäumen es nicht, das älteste schriftliche Zeugnis der germanischen Sprache in der Wulfilabibel zu betrachten. Am Ende werfen wir einen Blick in das prächtige „Book of Kells“ aus Irland und bewundern den Reichtum der mittelalterlichen Buchkunst im Evangeliar Heinrichs des Löwen, im Codex Aureus, in der manessischen Liederhandschrift und im Nibelungenlied.




Kursort

vhs Schwabach, Medienraum

Königsplatz 29a


Termine

Datum
07.11.2019
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
vhs Schwabach, Medienraum, Königsplatz 29a
Datum
14.11.2019
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
vhs Schwabach, Medienraum, Königsplatz 29a
Datum
21.11.2019
Uhrzeit
19:15 - 21:30 Uhr
Ort
vhs Schwabach, Medienraum, Königsplatz 29a