/ Kursdetails

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Umgang mit Trauma und psychosozialen Belastungen im Unterricht Fortbildung für Lehrkräfte" (Nr. 10500) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

203-10500 Umgang mit Trauma und psychosozialen Belastungen im Unterricht

Fortbildung für Lehrkräfte


Kursgebühr 0,00 €
Kursleitung Online Moderation
Terminhinweis Der Kursraum ist jederzeit zugänglich, die Videos und Materialien können als Selbstlernkurs erarbeitet werden.

Wie erkenne ich psychosozialen Stress, wie kommuniziere ich mit schutzbedürftigen Menschen und wie kann ich meine Kurse traumasensibel gestalten? Welche Möglichkeiten der Stressbewältigung gibt es für mich als Kursleitung? Dieser Online-Kurs bietet Anregungen zum Umgang mit Trauma und psychosozialem Stress im Unterricht. Auch wird ein Blick auf die eigene Rolle als Lehrkraft und das Thema Selbstfürsorge geworfen.

iele Geflüchtete haben infolge von Krisen und Katastrophen in ihren Herkunftsländern, während ihrer Flucht und Migration oder bei einer bevorstehenden Rückkehr psychosozialen Stress und/oder Traumata erlebt. Das Leben im Aufnahmeland kann zudem Erfahrungen mit sich bringen, die diese Stresssituationen noch verstärken. In Kursen für Geflüchtete finden sich deshalb in der Regel immer Teilnehmende, die stark von psychosozialem Stress oder Traumata betroffen sind.

Sie als Kursleitungen sind keine Therapeut*innen, dennoch ist es sinnvoll, dass Sie ein Grundverständnis der Auslöser und Anzeichen von psychosozialem Stress und/oder Traumata haben. Außerdem sollte man die unterschiedlichen Reaktionsweisen von Menschen auf Krisensituationen und den Einfluss von kulturellen Faktoren auf diese Reaktionen kennen. Das Wissen über psychosozialen Stress und Traumata kann Kursleitenden helfen, sich in ihre Teilnehmenden hineinzuversetzen und ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, die sie befähigen, auf ihren Stärken und Ressourcen aufzubauen.

In der Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten kann es passieren, dass Sie als Kursleitung zum Teil schmerzhafte Lebens- und Fluchtgeschichten erfahren und intensive Gefühle und emotionale Ausbrüche miterleben, die Ihnen nahe gehen und Sie nicht mehr loslassen. Es ist wichtig, sich der eigenen Betroffenheit bewusst zu werden, auf sich zu achten und eigene Grenzen wahrzunehmen. Selbstfürsorge ist kein egoistisches Anliegen, sondern eine unabdingbare Voraussetzung, um mit belasteten Teilnehmenden arbeiten zu können.

Dieser Online-Kurs liefert wichtige Informationen zu diesem Thema und schafft die Grundlage für den Umgang mit schutzbedürftigen Menschen und zur Stärkung der eigenen Resilienz.

Die verschiedenen Lernbausteine eignen sich zur Selbstreflexion, beinhalten aber auch viele Elemente - Videos, Methoden, Dossiers und weitere Lehr- und Lernmaterialien - die im Unterricht mit Geflüchteten eingesetzt werden können.



Der Kurs liegt bereits im Warenkorb

Kursort

vhs.cloud

www.vhs.cloud